© EPA/Doug Mills / POOL

Produkte

Biden will 645.000 Elektroautos für US-Verwaltung kaufen

Der neue US-Präsident Joe Biden hat angekündigt, die Regierungsflotte auf Elektromobilität umzurüsten. Damit erfüllt Biden ein Wahlversprechen, die bisherige Flotte auf amerikanische E-Autos umzustellen. Das kündigte er am Montag in einem Pressegespräch an. 

Man werde die große Flotte mit "sauberen elektrischen Fahrzeugen, die in Amerika von Amerikanern hergestellt wurden", sagte Biden.

2019 befanden sich laut der US General Service Administration 645.000 Fahrzeuge im Besitz der Regierung. Das beinhaltet 245.000 zivile Fahrzeuge, 173.000 Militärfahrzeuge und 225.000 Postautos. Sie legten 2019 insgesamt 7,24 Milliarden Kilometer zurück. 

Ford und GM könnten profitieren

Welche Fahrzeuge Biden für die Regierung kaufen möchte, hat der Präsident noch nicht mitgeteilt. Insgesamt will Biden eine Million neue Jobs im Automobilsektor schaffen und so Amerika zum Spitzenreiter bei der Herstellung von E-Autos machen. 

In den USA investieren Ford und GM Milliarden in die Entwicklung von Elektroautos. Die beiden Autohersteller könnten vor allem mit ihren elektrischen Vans wie dem E-Transit (Ford) punkten. GM stellte zudem erst kürzlich mit Bright Drop eine neue Marke für elektrische Lieferwägen vor.

Polizei kauf Tesla

Tesla wurde zwar 2020 zu einer der wertvollsten Automarken der Welt, ist mit seinen Luxus- und Performance-Fahrzeugen nicht zwingend im Fokus der Regierung. Allerdings haben Polizeistationen, etwa in Kalifornien und New York, bereits Fahrzeuge des Herstellers in die Flotte aufgenommen. Der Kauf eines Model Y hatte in New York allerdings für Entrüstung gesorgt, da es als Verschwendung von Steuergeldern gesehen wurde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!