FILE PHOTO: People wearing protective masks wait for checking their temperature in an Apple Store, in Shanghai

© REUTERS / Aly Song

Produkte
03/11/2020

iPhone 9 offenbar auf unbestimmte Zeit verschoben

Der Launch des günstigen iPhone-Modells wird nicht wie geplant stattfinden. Einen neuen Termin gibt es offenbar noch nicht.

Eigentlich hätte das nächste iPhone Ende März präsentiert werden sollen. Erwartet wurde, dass Apple am 31. März ein günstigeres Modell vorstellen wird: Das iPhone 9 beziehungsweise iPhone SE 2.

Aber dazu kommt es vorerst angeblich nicht. Aufgrund der Situation rund um die Ausbreitung des Coronavirus wird die Präsentation und der Marktstart des nächsten iPhone offenbar auf unbestimmte Zeit verschoben. Das berichtet der YouTuber Jon Prosser und beruft sich dabei auf mehrere Quellen, die ihm unabhängig voneinander die Verschiebung bestätigt haben sollen.

Stillstand bei Apple

Darüber hinaus soll der YouTuber an ein internes Schreiben von Apple-Chef Tim Cook gekommen sein. Daraus gehe hervor, dass Apple sämtliche Events - auch jenes zum iPhone 9 - gestrichen beziehungsweise verschoben hat. Einen neuen Termin für die iPhone-Präsentation gebe es offenbar vorerst nicht. Dies deutet auch darauf hin, dass die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC abgesagt beziehungsweise verschoben wird.

Auch iPhone 12 könnte sich verzögern

Auch die Arbeiten am kommenden iPhone 12 sollen aktuell nur stark eingeschränkt weitergeführt werden können. Gerüchten zufolge könnte die Entwicklung des iPhone 12 überhaupt vorerst gestoppt worden sein. Der Grund dafür liegt an den Reisebeschränkungen, wodurch es Apple-Entwicklern und Mitarbeitern der Zulieferer erschwert wird, die Arbeiten wie gewohnt fortzusetzen.