© AP / Marcio Jose Sanchez

Produkte
05/08/2019

Leak soll Preis von Apple AirPods 3 verraten

Apples neue Bluetooth-Ohrhörer könnten dank neuer Bauweise und Geräuschunterdrückung empfindlich teurer werden.

Apple wird Berichten zufolge noch dieses Jahr die AirPods 3 vorstellen, die über zahlreiche Zusatzfunktionen, wie Geräuschunterdrückung, Wasserbeständigkeit und längere Akkulaufzeit verfügen sollen. Darauf deuten mehrere Leaks, Berichte von Zulieferern und Prognosen von Analysten hin. Doch ein wichtiges Detail zur nächsten Generation der Bluetooth-Ohrhörer blieb bislang offen: der Preis.

Der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo prognostizierte bereits im April, dass im vierten Quartal 2019 oder ersten Quartal 2020 zwei neue AirPods-Modelle auf den Markt kommen sollen. Einer davon sei ein „weiterführendes Update eines bestehenden AirPods“. Das andere Modell würde auf einen „komplett neuen Formfaktor und höheren Preis“ setzen. Demnach dürfte Apple die derzeit verfügbaren AirPods (179 Euro) und AirPods 2 mit kabellosem Ladegehäuse (229 Euro) leicht verbessert zum gleichen Preis weiterverkaufen, wohingegen die AirPods 3 zu einem nochmals höheren Preis angeboten werden.

Deutlich teurer

Das bestätigt ein weiterer Bericht von Digitimes. Das taiwanische Portal, das über die asiatische Zuliefer-Branche berichtet, bestätigte, dass Unitech Printed Circuit Board bis zumindest Anfang 2020 starr-flexible Leiterplatten für die AirPods 2 produzieren wird. Gerüchten zufolge sollen die AirPods auf ein System-in-Package (SiP) setzen, wodurch die Kernkomponenten der Ohrhörer deutlich weniger Platz benötigen würden.

Die Ankündigung, dass der Auftrag des Zulieferers verlängert wurde, deutet darauf hin, dass Apple die alten AirPods auch nach der Ankündigung der AirPods 3 weiterverkaufen und somit den Preis der Vorgänger beibehalten wird. Die AirPods 3 könnten der 300-Euro-Marke nahekommen.

Wichtiger Geschäftsbereich

Die AirPods haben sich vom verspotteten Zubehör zu einem wichtigen Umsatztreiber entwickelt. Dank des rasanten Verkaufswachstums setzt Apple mit der Zubehör-Sparte, zu der auch der HomePod, die Apple Watch und Netzteile zählen, mittlerweile genauso viel um wie mit dem iPad. Marktforscher gehen davon aus, dass Apple allein 2018 knapp 35 Millionen AirPods verkaufte, wodurch man einen Markanteil von 75 Prozent bei Bluetooth-Ohrhörern erreichte. 2019 soll der Absatz auf 50 Millionen Stück ansteigen.