Das Motorola Razr könnte als Designvorlage für ein faltbares Handy dienen

© OptoScalpel

Produkte
05/17/2019

Lenovo zeigt Konzept-Video von faltbarem Moto Razr Smartphone

Der Konzern hat einen Clip gepostet, in dem die Neuauflage des Kult-Handys in Aktion zu sehen ist.

Dass der Technologiekonzern Lenovo an einer Neuauflage des populären Razr-Phone arbeitet, ist längst kein Geheimnis mehr. Wie zahlreiche Gerüchte, Leaks und auch Patente andeuten, wird das Razr-Smartphone ein faltbares Gerät werden, dessen Bildschirm sich ebenso falten beziehungsweise knicken lässt.

Während es unzählige Renderings von Usern gibt, sticht ein Konzept-Video besonders hervor. Nicht weil es so gut gemacht ist, sondern weil Lenovo selbst dieses Video eines Fans selbst verbreitet hat. Bei einem Pressetermin habe der Konzern den Clip vor Journalisten gezeigt, schreibt Sina Technology auf Weibo.

Das Gerät, das in dem kurzen Clip zu sehen ist, orientiert sich stark an den Skizzen und Funktionalitäten, die aus dem Patentantrag zum Razr-Phone hervorgehen. Demnach wird das Smartphone über zwei Bildschirme verfügen: Ein kleiner Screen ist im zusammengefaltenen Modus sichtbar. Das zweite, größere und faltbare Display wird ersichtlich, sobald das Razr-Phone aufgeklappt wird.

Wie die Neuauflage des Kult-Handys tatsächlich aussieht, wird man erst bei der offiziellen Produktpräsentation sehen. Wenn Lenovo schon ein Video eines Users verbreitet, ist anzunehmen, dass der kurze Clip recht nah am Ergebnis liegen dürfte. Laut früheren Gerüchten, dürfte das Razr-Phone rund 1500 Dollar kosten. Wann es veröffentlicht wird, ist noch völlig unklar.

Erst vor ein paar Tagen hat Lenovo das erste Notebook mit einem faltbaren Bildschirm präsentiert. Getippt wird auf einer virtuellen Tastatur.