© Segway

Produkte
11/25/2019

Segway verkauft jetzt ein E-Motorrad fürs Gelände

Das für sein elektrisches Transportmittel bekannte Unternehmen expandiert in den E-Motorsport.

Segway kennt man hauptsächlich wegen seines balancierenden Rollers, der mit Verlagerungen des Körpergewichts gesteuert wird. Seitdem das US-Unternehmen 2015 vom chinesischen Ninebot übernommen wurde, wird laufend die Produktpalette erweitert.

So hat Segway mit den Drift W1 etwa eine Art elektrische Rollschuhe vorgestellt, die nach dem Segway-Prinzip funktionieren. Jetzt folgt ein eher traditionelles Transportmittel und damit der Schritt in den elektrisch betriebenen Motorsport.

Ab sofort kann das Segway Dirt eBike vorbestellt werden. Es ist in den Varianten X160 und X260 verfügbar. Beide haben eine volle Federung, Off-Road-Reifen, hydraulische Scheibenbremsen und wechselbare Akkus.

Das X160 ist das kleinere Bike. Es hat 17-Zoll-Räder und eine Top-Geschwindigkeit von 50 km/h. Die Reichweite wird mit maximal 64 Kilometern angegeben. Dafür beträgt das Gewicht auch nur 48 Kilogramm. Das X260 hat 19-Zoll-Räder und schafft bis zu 75 km/h. Die Reichweite liegt bei maximal 120 Kilometern, das Gewicht beträgt 55 Kilogramm.

Das Segway X160 kostet 2.999 US-Dollar, das X260 4.499 US-Dollar. Wer auf Indiegogo eine Anzahlung macht, bekommt 500 US-Dollar Rabatt auf diese Preise. Die Auslieferung soll im Februar 2020 erfolgen – allerdings vorerst nur in den USA und Kanada. Wann die Segway E-Motorräder in Europa erhältlich sind, ist noch nicht bekannt.