© Microsoft

Produkte
07/22/2020

So wird das neue Microsoft Office aussehen

Das Design soll künftig noch simpler werden und sich dynamisch an die Arbeitsweise anpassen.

In den vergangenen Monaten hat Microsoft seine Produkte laufend überarbeitet und ein simpleres Design vorgestellt, etwa bei seinen Icons. In einem Blogbeitrag hat Microsoft nun neue Designs für Office 356 vorgestellt. Das Menüband wurde bereits minimaler und dynamischer gestaltet, ein Dark Mode wurde eingeführt und auch eine weitere Welle an Überarbeitungen wurde angekündigt.

Das Menüband soll künftig flexibel verschoben werden können. So kann man es dort platzieren, wo man es gerade braucht. Das kennt man vor allem von Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen. Im Menü sollen kontextbezogene Befehle und Optionen immer dann auftauchen, wenn das Programm sie für notwendig hält. Damit soll die Oberfläche so minimalistisch wie möglich gestaltet werden.

Bessere Konzentration

Die neuen Design-Ideen wurden vor allem durch Analyse des Nutzerverhaltens entwickelt. Man arbeite zunehmend plattformübergreifend auf mehreren Geräten – sei es Laptop, Smartphone oder Tablet - heißt es bei Microsoft. Gegenüber The Verge sagte Jon Friedman, Vize-Präsident für Design und Forschung bei Microsoft: „Das die Menüband-Befehle den Handlungen der Nutzer folgen und kontextualisiert sind, soll die kognitive Belastung reduzieren und erhöht die Konzentration auf die aktuelle Aufgabe.“

Das Design wird wie ein Browser aufgebaut sein, der die aktuell genutzte App oder das Dokument in Tabs anzeigt. Durch die neu gestalteten App-Icons lassen sich die Tabs so schneller identifizieren. Das eher harte einfarbige Design weicht Farbverläufen und Pastelltönen, die deutliche angenehmer fürs Auge sind. Bis Nutzer das neue Design erhalten, kann es aber noch ein bis zwei Jahre dauern.