© Tesla

Produkte
10/05/2020

Tesla Model 3 wird mit neuem Akku günstiger

In China bekommt das Tesla Model 3 eine andere Batterie, die eine Reichweite von 468 Kilometer schafft.

Für das in China hergestellte Model 3 steigt Tesla von Lithium-Ionen auf Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LFP) um, wie Tesla China auf seinem WeChat-Account unlängst bekannt gab. Darum wurde auch der Preis für das Fahrzeug reduziert. Die neuen Batterien seien frei von Kobalt - eine teures Metall, das in der Herstellung von Elektroauto-Batterien zum Einsatz kommt. Die neue Batterie soll eine Reichweite von 468 Kilometer schaffen, wie CNTechPost schreibt. 

Mit Subventionen von der Regierung soll das in Shanghai produzierte Model 3 in der Standardvariante umgerechnet etwa 32.400 Euro kosten. Der Preis für jenes mit Langstrecken-Hinterradantrieb würde sich auf etwa 38.900 Euro belaufen. Die mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestatteten Modelle sind somit um etwa 5.200 Euro beziehungsweise 4.300 Euro teurer.

Schon zuvor hatte der Tesla-Beobachter Kelvin Yang auf die Preissenkung hingewiesen, die Tesla erst später bestätigte.

Supercharger-Ausweitung

LFP-Zellen haben eine geringere Energiedichte als die üblichen NCA-Zellen, die von Tesla verwendet werden. Da sie ohne das seltene Schwermetall Kobalt auskommen, ist eine Preissenkung des Tesla Model 3 Standard Range plus (SR+) möglich, um gleichzeitig ausreichend Reichweite zu bieten. Schon am Battery Day sprach Elon Musk von einer neuen Generation von Batteriezellen, genau genommen von einer Kobalt-freien Batterie, die günstiger sein soll. 

Die neuen Zellen sollen besonders eine lange Lebensdauer und eine hohe Ladeleistung ermöglichen. Vor allem aber wären sie von Kobalt-Lieferengpässen in Zukunft nicht betroffen.

440 Supercharger sind in China bereits aufgestellt, damit seien 90 Prozent der dicht besiedelten Städte abgedeckt. Der Ausbau sieht insgesamt 4.000 Charger vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.