Vivo X80 Pro

Vivo X80 Pro

© Florian Christof

Produkte

Vivo X80 Pro im Kurztest: Die vielleicht beste Android-Kamera

Der Fingerprintsensor des Vivo X80 Pro schickt sich an der absolut beste seiner Art zu sein.

Das neue Spitzengerät des chinesischen Herstellers schickt sich an, eine harte Konkurrenz für Samsung und Xiaomi zu werden. Dafür sorgen soll eine hochwertige Vierfach-Kamera mit Gimbal-Stabilisierung und raffinierter Kamera-Software mit Zeiss-Optik, ein leistungsstarker Prozessor sowie eine hohe Ladeleistung und besonders spannender Fingerprintsensor.

Bei einem Vivo-Event in Berlin konnte ich das X80 Pro bereits für kurze Zeit ausprobieren und ein wenig damit herumspielen. Ob sich die technischen Spezifikationen auch tatsächlich in den Alltag bewähren, wird sich erst zeigen. Vielversprechend ist das neue Vivo-Flaggschiff auf jeden Fall und auch die ersten Fotos können sich sehen lassen. 

Technische Spezifikationen

Vivo X80 Pro

  • Maße und Gewicht: 164,6 x 75,3 x 9,1 Millimeter, 219 Gramm
  • Display: 6,79 Zoll, LTPO3-AMOLED, 120 Hz, 1.440 x 3.200 Pixel, 500 nits (typ), 1.000 nits (HBM), 1.500 nits (peak)
  • Kamera:
    • 50 MP Hauptkamera: f/1,57, 1/1,31", PDAF, Laser AF, OIS (GVN-Sensor, Samsung)
    • 8 MP Periscope-Teleobjektiv: 5-facher optischer Zoom, f/3,4, 1/4,4", 1,0µm, PDAF, OIS
    • 12 MP Teleobjektiv: 2-facher optischer Zoom, f/1,9, 1/2,93", 1,22µm, Dual Pixel PDAF, Gimbal-OIS (IMX663-Sensor, Sony)
    • 48 MP Weitwinkel: f/2,2, 1/2,0", AF (IMX598-Sensor, Sony)
    • Video: 8K@30fps, 4K@60fps
  • Selfie-Kamera: 32 MP, f/2,45, 1/2,8", 0,8µm; Videos mit 4K@30fps
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 (4 nm)
  • Speicher: 12/256 GB / UFS 3.1
  • Akku: 4.700 mAh, 80 Watt Charging, 50 Watt Wireless-Charging
  • Software: Android 12, Funtouch 12
  • Sonstiges: 5G, NFC, Wlan 802.11 a/b/g/n/ac/6, Bluetooth 5.2, kein Kopfhöreranschluss, Wasserschutz gemäß IP68, keine eSIM, Stereo-Lautsprecher, aptX HD
  • Farbe: Cosmic Black
  • Preis: 1.099 Euro (UVP) / ab 7. Juli

 

Riesiges und unregelmäßiges Kamera-Modul

Was beim Vivo X80 Pro natürlich als allererstes auffällt, ist das riesige Kamera-Modul. Dieses nimmt gut ein Drittel der Rückseite ein, hebt sich aber gar nicht allzu sehr vom restlichen Gehäuse ab. Das Zeiss-Logo fällt durch seine blaue Farbe sogar etwas mehr auf als das Vivo-Logo.

Das Design des Kamera-Moduls wirkt etwas unruhig und nicht wirklich stimmig. Das liegt wohl hauptsächlich an der unregelmäßigen Anordnung der einzelnen Objektive. Außerdem erschließt sich nicht ganz, warum das Kamera-Modul derart riesig sein muss.

Die Farbe und das Material der Rückseite treffen genau meinen Geschmack. Es ist in einem matten Schwarz gehalten, auf die Abdrücke von fettigen Fingern unsichtbar bleiben. An der Verarbeitung gibt es absolut nichts auszusetzen. Das Kamera-Modul ist übrigens total verspiegelt und eignet sich insofern vielleicht für so manches Selfie.

Helles Display mit hoher Qualität

Vom sogenannten Waterfall-Display, dessen Screen-Fläche weit über die seitlichen Ränder ragt, hat sich nun auch Vivo fast gänzlich verabschiedet - das Display ragt nur noch ansatzweise über die seitlichen Ränder.

Ein klares, kantiges Design, wie es bei den aktuellen iPhones oder auch dem Vivo V23 zum Einsatz kommt, hat das Vivo X80 Pro aber nicht. Die einzelnen Elemente sind zu den Rändern und Ecken hin alle leicht abgeschrägt und rundlich gestaltet.

Das 6,78 Zoll große Display kann mit seiner hohen Qualität überzeugen: Mit einer maximalen Peak-Helligkeit von 1.500 nits ist es extra hell und wirkt daher auch besonders brillant. Die Refresh-Rate von 120 Hz sorgt für ein flüssiges Scrollen ohne Ruckeln.

Der Fingerprintsensor ist riesig und extrem schnell

Der beste Fingerprintsensor überhaupt

Bereits beim futurezone-Test vom Vivo X60 Pro hat mich die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit des Fingerprintsensor positiv überrascht. Beim Vivo X80 Pro hat der Hersteller den Fingerabdrucksensor noch einmal stark verbessert, was bereits beim Einrichten des Gerätes deutlich wird.

Während das Einrichten bei anderen Smartphones mehrere Scan-Vorgänge erfordert, legt man beim Vivo X80 Pro den Finger nur für etwa 2 Sekunden auf den Sensor und schon ist der Fingerprint eingerichtet. Besonders praktisch ist, dass die Fläche des Sensors deutlich angewachsen ist, was zu einer verbesserten Usability beiträgt.

Das Entsperren mittels Fingerabdruck ist in Bruchteilen von Sekunden erledigt - quasi in Echtzeit, ohne Verzögerung. In Sachen Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Größe des Sensors kommt an den Fingerprintsensor des Vivo X80 Pro kein anderes Smartphone heran.

Die Kamera mit 4 Objektiven

Foto- und Videoqualität

Schon als ich die ersten Fotos und Videos aufgenommen haben, war klar, dass das Vivo X80 Pro mit einer besonders vielversprechenden Kamera kommt. Die Fotos in den Innenräumen wirken klar, unverfälscht und können mit ihrer Schärfe überzeugen.

Aufnahmen im Night-Mode, Portrait-Mode sowie im Standardmodus kommen selbst mit schlechten beziehungsweise anspruchsvollen Lichtsituationen gut zurecht und liefern hervorragende Bilder. Vor allem im Portrait-Mode trägt wohl die Bildstabilisierung mittels Gimbal das ihrige dazu bei.

Auch bei den ersten Tageslicht-Fotos kann die Kamera des Vivo X80 Pro überzeugen. Hier wirken die Farben natürlich, aber dennoch gut gesättigt. Die Details sind klar und deutlich zu erkennen - sogar bei Bildern mit dem Weitwinkelobjektiv.

Ähnlich positiv ist der erste Eindruck von den aufgenommenen Videos. Obwohl die Gimbal-Stabilisierung von der Hauptkamera weg zum Portrait-Teleobjektiv gewandert ist, sind die Videos weitgehend ruckelfrei. Auffallend ist zudem, dass ein störendes Bildrauschen praktisch nicht vorhanden ist.

Vivo X80 Pro - Beispielbilder

Akku-Leistung fraglich

Wie die Akku-Dauer des Vivo X80 Pro tatsächlich ausfällt, lässt sich nach einem kurzen Ausprobieren natürlich nicht beurteilen. Dies bleibt jedenfalls eine spannende Frage, weil nach einigen Fotos, Videos, Einrichten und Herumspielen der Akku bereits von 100 auf 90 Prozent gesunken ist.

Wie lange die Batterie durchhält, wird ein ausführlicher Test zeigen. Die Ladeleistung von bis zu 80 Watt hört sich jedenfalls gut an. Noch besser hört sich an, dass ein passendes Schnellladenetzteil im Lieferumfang enthalten ist.

Vivo X80 Pro

Fazit des Kurztests

Nach einem ersten Ausprobieren ist bereits klar, dass sich das Vivo X80 Pro anschickt, eines der besten Android-Phones zu sein. Dazu trägt vor allem die hochwertige Kamera bei, die hervorragende Bilder und Videos liefert und zwar über alle Lichtbedingungen und Objektive hinweg.

Davon abgesehen spielen auch der ausgezeichnete Fingerprintsensor und das brillante Display um die Top-Plätze der obersten Smartphone-Liga mit. Das trifft ebenso auf die technischen Spezifikationen des Akkus und des Prozessors zu.

Der erste Eindruck des neuen Vivo-Spitzengerätes ist durch und durch positiv. Wie sich das X80 Pro im Alltag bewährt und ob die Foto- und Videoqualität auch nach ausgiebigeren Tests noch immer zu begeistern wissen, wird sich in einem ausführlichen futurezone-Test zeigen.

Marktstart und Preis

Das Vivo X80 Pro wird in Österreich ab 7. Juli zu haben sein. Der Preis des 12/256-GB-Modell liegt bei 1.099 Euro.

Mit diesem Preis geht das Vivo-Flaggschiff auf direkte Konkurrenz zum Samsung Galaxy S22+ und dem Xiaomi 12 Pro. Einen Vergleich mit diesen beiden Handys braucht das Vivo X80 Pro aber keinesfalls scheuen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Florian Christof

FlorianChristof

Großteils bin ich mit Produkttests beschäftigt - Smartphones, Elektroautos, Kopfhörer und alles was mit Strom betrieben wird.

mehr lesen Florian Christof

Kommentare