NASA and SpaceX launch the first operational commercial crew mission

© REUTERS / THOM BAUR

Science

Kein UFO: Falcon-9-Rakete verglüht spektakulär am Nachthimmel

Am 4. März 2021 hat eine SpaceX-Rakete Starlink-Satelliten ins All gebracht. Dabei kam es zu einem Zwischenfall.

Eigentlich sollte die obere Raketenstufe der Falcon 9 gezielt im Pazifik abstürzen. Das Triebwerk zündete jedoch nicht, die Raketenstufe blieb im All. Bis jetzt.

In der Nacht vom 26. März ist die Raketenstufe in die Atmosphäre eingetreten und verglüht. Dies sorgte für ein spektakuläres Lichtspiel im Himmel des Nordwestens der USA. Menschen in Oregon und Washington veröffentlichten Videos davon.

Einige User hielten das Schauspiel für seltsame Sternschnuppen. Andere vermuteten darin einen Meteor, der in der Atmosphäre explodiert ist.

Dazu gesellten sich noch die üblichen Theorien über Armee-Experimente und UFOs. Letzteres sorgte für Belustigung und ließ andere User Vergleiche zu einer Szene aus dem Film Transformers anstellen.

Die obere Raketenstufe der Falcon 9 wiegt gut 4 Tonnen. Beim Wiedereintritt in die Atmosphäre wurde sie in viele Teile zerrissen. Diese sollen bei Geschwindigkeiten von bis zu 8 Kilometern pro Sekunde nahezu vollständig verglüht sein.

Lediglich vom großen Merlin-Triebwerk könnten es Bruchstücke bis zur Erde geschafft haben. Derzeit gibt es noch keine Meldung über die Absturzstelle und ob es zu Personen- oder Sachschaden gekommen ist.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare