Illustration eines Mars-Raumschiffes mit Kernenergieantrieb

© NASA

Science

NASA: USA brauchen Nuklear-Raumschiff, um vor China zu bleiben

Bei einer Anhörung vor dem US-Kongress haben Vertreter der Weltraumbehörde NASA dafür plädiert, Investitionen in die Entwicklung von Kernenergieantrieben für Raumfahrzeuge zu verstärken. Dies sei notwendig, um bei dieser Antriebsform einen technischen Vorsprung vor anderen Staaten, allen voran China, zu erhalten. Mit einem Nuklear-Raumschiff könnte man Reisen in die Tiefen des Alls, z.B. zum Mars, schneller und energieeffizienter bewältigen.

"Die USA müssen sich schnell bewegen, um wettbewerbsfähig zu sein und führend in der weltweiten Raumfahrtgemeinschaft zu bleiben", zitiert Space.com Bhavya Lal, NASA-Berater für Budget und Finanzen.

Fokus auf elektrische Variante

Kernenergieantriebe gibt es in unterschiedlichen Varianten. Ein Fokus gelegt werden soll auf elektrische Kernenergieantriebe. Dabei erzeugt ein Kernreaktor Strom, um Ionentriebwerke zu versorgen. Darin werden Gas-Partikel (z.B. Xenon oder Krypton) positiv geladen und über eine Düse ausgestoßen. Dabei wird zwar nur geringer Schub erzeugt, dieser kann jedoch über lange Zeit aufrecht erhalten werden, wodurch ein Raumfahrzeug konstant beschleunigt.

Einsatz seit Jahrzehnten

Eine andere Variante ist z.B. der nukleare Pulsantrieb, wobei quasi eine Atombombe im All gezündet wird. Der dabei erzeugte Schub ist um ein Vielfaches größer als bei konventionellen chemischen Antrieben. Kernenergieantriebe sind freilich mit gewissen Risiken verbunden, die laut NASA aber kontrollierbar sind. Raumfahrzeuge mit Kernenergieantrieben werden bereits seit mehreren Jahrzehnten eingesetzt. Die USA verwendeten einen elektrischen Kernenergieantrieb etwa bereits für einen 1965 gestarteten Satelliten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare