SpaceX prepares their super heavy-lift Starship rocket  for a test launch at the company's facilities in Boca Chica, Texas

© REUTERS / GENE BLEVINS

Science

SpaceX zeigt episches Foto von Starship-Test

Seit einigen Wochen ist es recht ruhig geworden um die Entwicklung des SpaceX-Starship. Vor wenigen Tagen wurden dann aber die Triebwerke des Starship SN20 zu Testzwecken gezündet.

Bei dem Static-Fire-Test feuerten alle 6 Raptor-Triebwerke gleichzeitig und offenbar wie erwartet. Laut einem Tweet von Elon Musk, dürfte der Test erfolgreich über die Bühne gegangen sein. Ein spektakuläres Foto von dem Triebwerkstest hat SpaceX veröffentlicht.

Höchste Rakete aller Zeiten

Das Gesamtkonstrukt der riesigen Rakete besteht aus dem Super-Heavy-Booster, der die erste Stufe darstellt und mit insgesamt 29 Raptor-Triebwerke angetrieben werden soll. Diese erste Raketenstufe hat eine Höhe von ungefähr 70 Meter und soll das Starship in Richtung Orbit befördern.

Auf den Super-Heavy-Booster drauf kommt das Starship. Diese zweite Raketenstufe wird von den 6 Raptor-Triebwerken angetrieben und soll das Raumschiff schlussendlich in den Weltraum bringen. Das Starship allein hat eine Höhe von 50 Meter, sodass die gesamte Rakete mit ihren 120 Metern, die höchste jemals gebaute Rakete ist.

    Erster Testflug in den Orbit

    Wann der erste orbitale Testflug über die Bühne gehen wird, ist noch unklar. Laut SpaceX beziehungsweise Elon Musk könnte es in den kommenden Wochen oder Monaten soweit sein. Offenbar hängt der Zeitplan aber auch an einer Entscheidung der US-Luftfahrtbehörde FAA, die das SpaceX-Testgelände in Texas einer Umweltverträglichkeitsüberprüfung unterzieht.

    Jedenfalls soll das Starship bei seinem ersten Orbital-Flug eine maximale Flughöhe von 116 Kilometern erreichen, also nur knapp über der sogenannten Kármán-Linie. Diese liegt in 100 Kilometern Höhe über dem Meeresspiegel und ist eine international anerkannte, gedachte Grenze, die die Luftfahrt von der Raumfahrt abgrenzt.

    So sieht der Plan für den Flug aus:

    • 3 Minuten nach dem Start trennen sich die Raketenteile
    • 5 Minuten danach soll die Raketenantriebsstufe in den Golf von Mexiko fallen
    • 90 Minuten nach dem Start soll das Starship nordwestlich von Kauai, Hawaii, im Meer landen

    Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

    Kommentare