© Getty Images/iStockphoto/Zephyr18/IStockphoto.com

Apps

Die besten Dokument-Scan-Apps für iOS und Android

Auch in einer mittlerweile hoch digitalisierten Welt sind ausgedruckte Dokumente noch immer ein großer Bestandteil des Alltags. Während die Kombination aus Scanner und Drucker noch vor ein paar Jahren in vielen Haushalten zu finden war, haben sich vor allem jüngere Generationen von den ungeliebten Geräten verabschiedet.

Eine praktische Alternative zur Neuanschaffung sind Scanner-Apps. Diese verwandeln Zettel, Visitenkarten und andere Dokumente nicht nur in perfekte Scans, je nach App lassen sich sogar Textstellen oder der ganze Text per OCR maschinenlesbar machen.

Wir stellen euch diese Dokument-Scanner für iOS und Android vor:

  • CamScanner: iOS und Android
  • Adobe Scan: iOS und Android
  • Microsoft Lens: iOS und Android
  • Genius Scan: iOS und Android
  • Notizen: iOS

CamScanner

Eine der wohl beliebtesten Anwendung aus dem Dokument-Scanner-Universum ist CamScanner. Die App bietet eine flexible Scanfunktion, umfangreiches OCR sowie Tools zur Kollaboration. Einmal gestartet, können wir per Knopfdruck sofort in den Scanmodus wechseln. Grundsätzlich müssen wir dabei nicht viel mehr tun, als das Blatt Papier irgendwie in dem vorgegebenen Rahmen zu platzieren.

CamScanner verzeiht hier relativ viel und verarbeitet die Dokumente sogar bei extrem ungünstigen Winkeln ohne große Probleme. CamScanner unterscheidet beim Scan zwischen einer Vielzahl an Dokumenten und passt den Modus dafür direkt an.

Neben dem klassischen Dokument werden Visitenkarten, Ausweise, Aufgabenbücher aber auch Batch-Scans unterstützt, womit sich gleich eine Vielzahl an Scans in einem Durchgang anfertigen lassen. In einem nächsten Schritt können wir über die weitere Verarbeitung entscheiden.

CamScanner verwandelt unseren Schnappschuss in ein ordentlich aussehendes Dokument und liest auf Knopfdruck sämtlichen Text aus. Dank der praktischen Textverwaltung können wir die mit OCR ausgelesene Texte als Ganzes kopieren oder im Splitscreen mit dem Originaldokument vergleichen, um Fehler auszuschließen.

Über die Funktion „anreichern“ können Wasserzeichen, Unterschriften und Anmerkungen eingefügt werden. Ist das Dokument einmal gespeichert, kann es per Link mit anderen geteilt werden, um Kollaboration und Kommentare zu ermöglichen.

CamScanner ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Adobe Scan

Obwohl der Name Adobe als Institution im Bereich der Dokumentverwaltung gilt, bietet das Unternehmen erst seit relativ kurzer Zeit einen eigenen Dokument-Scanner an. Adobe setzt hier vor allem auf die nahtlose Integration mit anderen Apps aus dem Unternehmen, um schnell und einfach neue Dokumente erstellen bzw. kombinieren zu können.

Ist die App einmal gestartet, kann direkt mit dem Scannen begonnen werden. Das Dokument muss dazu lediglich einmal abfotografiert werden. Die App erfasst das Dokument automatisch und versucht den richtigen Ausschnitt anhand der Dokumentart zu wählen. Hier stehen neben dem klassischen Dokument noch Visitenkarte, Formular oder Rechnung zur Verfügung.

Dank integriertem OCR erfasst Adobe Scan sämtlichen Text automatisch und verwandelt diesen in maschinenlesbaren Text. Dadurch können wir entweder einzelne Textstellen rauskopieren oder das gesamte Dokument verarbeiten und abspeichern lassen. Auch die Nachbearbeitung ist direkt in der App möglich.

So können wir Flecken, Bilder oder Segmente sowie Textstellen verschwinden lassen. Zwecks besserer Lesbarkeit können wir verschiedene Farbeffekte auswählen, die wie klassische Instagram-Filter über das Dokument gelegt werden.

Adobe Scan ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Microsoft Lens

Auch aus dem Hause Microsoft gibt es seit einiger Zeit einen eigenen Dokument-Scanner. Während die App mit einigen interessanten Extrafeatures aufwartet, ist es vor allem die nahtlose Integration ins Office-Universum, die die App für viele Nutzer*innen interessant werden lässt. Im Kameramodus ermöglicht Lens die Auswahl unterschiedlicher Dokumentarten bzw. Szenarien.

So können wir hier das klassische Dokument, aber auch Visitenkarten, Schultafeln oder Handzettel auswählen. Nach Anfertigung eines Fotos schneidet Lens das Dokument zurecht und präpariert es zur Weiterverarbeitung. Per OCR können wir vorhandenen Text direkt zur Nutzung in anderen Apps oder Nachrichten ausgeben lassen.

Passend zum Office-Universum erlaubt Lens auch das Arbeiten mit Tabellen. Die OCR-Funktion liefert uns bei gescannten Tabellen nicht nur den Text, sondern auch die Tabellenränder zur Weiterverarbeitung. Ebenfalls eine Besonderheit von Microsoft Lens ist die integrierte Handschrifterkennung.

So können wir mit Lens auch handgeschriebene Dokumente oder Mischungen aus maschinen- und handgeschrieben Inhalten einlesen und interpretieren lassen. Während Blockschrift grundsätzlich keine Probleme verursacht, ist Schreibschrift eher selten umwandelbar.

Microsoft Lens ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Genius Scan

Die App Genius Scan bietet grundsätzlich die wichtigsten Features für einen Dokument-Scanner an. Dokumenterkennung, Hintergrundentfernung und OCR sind standardmäßig an Bord. Über die Kamera gilt es dabei einfach das zu interpretierende Dokument bzw. die Texte zu fotografieren. Genius Scan ist dabei weit weniger perfektionistisch als andere Dokument-Scanner.

So sehen wir beim Fotografieren einer Rechnung beispielsweise nach der Bearbeitung die Wölbung im Papier. Dafür bietet die App aber deutlich mehr Spielraum bei zu erfassenden Dokumenten. Während einige Dokument-Scanner nur gewisse Formate akzeptieren und gerne die Interpretation des Textes verweigern, kommt Genius Scan auch mit speziellen Situationen zurecht.

Dazu gehören unter anderem Tafeln an Schulen und Unis oder Flipcharts. Genius Scan verwandelt unsere gescannten Inhalte dann in ein fertiges Dokument zum Export oder verwandelt den Inhalt per OCR in bearbeitbaren Text.

Genius Scan ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

iOS-Notizen

Zumindest auf iOS-Geräten ist der Download einer eigenen App zum Scan von Dokumenten nicht zwingend notwendig. Die Apple-eigene und vorinstallierte Notizen-App enthält bereits seit iOS 11 Funktion zum Scannen von Dokumenten. Um das Feature zu nutzen, müssen wir in der Notizen-App eine neue Notiz öffnen und auf das Kamera-Symbol in der Menüleiste tippen.

Die Funktion „Dokument scannen“ ermöglicht uns das Abfotografieren der gewünschten Dokumente. Die App versucht dabei die Kanten des Dokuments automatisch zu erkennen. Die Eckpunkte lassen sich auch manuell festlegen. Ist das Ergebnis zufriedenstellend, können wir mit der Option „Scan behalten“ das gescannte Dokument weiterverarbeiten.

Unter anderem können wir die Farbe anpassen oder noch weiter zuschneiden. Sind wir mit der Bearbeitung fertig, können wir das Dokument in der Notizen-App belassen oder in ein PDF sowie in andere Apps exportieren. Dank der neuen OCR-Funktion von iOS 15 kann der Text außerdem aus den gescannten Dokumenten kopiert werden, wenn auch die Formatierung bei größeren Textstellen etwas hinkt.

Notizen ist kostenlos für iOS erhältlich.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Amir Farouk

Early-Adopter. Liebt Apps und das Internet of Things. Schreibt aber auch gerne über andere Themen.

mehr lesen Amir Farouk

Kommentare