Bitcoin

© APA/AFP/OZAN KOSE / OZAN KOSE

Digital Life

Bitcoin-Kurs zieht nach Absturz wieder an

Am Dienstag dürfte der Bitcoin-Kurs bei einigen Anleger*innen für Sorgenfalten verantwortlich gewesen sein. So fiel der Wert der weltweit größten und wichtigsten Kryptowährung unter die wichtige Marke von 30.000 Dollar. Zwischenzeitlich war ein Bitcoin laut Daten von Coinmarketcap nur mehr knapp 29.400 Dollar wert. Wie üblich litten darunter auch die Kurse nahezu aller Altcoins wie Ethereum, Cardano oder XRP.

Mittwochfrüh (MESZ) ging es dann jedoch wieder steil nach oben. So notierte der Bitcoin-Kurs am Vormittag wieder bei über 30.800 US-Dollar. Ähnliche Kurssprünge waren auch bei den Altcoins zu beobachten. Ethereum stieg von 1.724 auf 1.870 Dollar.

Bounce or Break

Schon zuvor hatten einige Krypto-Influencer*innen Modellrechnungen präsentiert, wonach es zu einem „Bouce or break“ kommen solle.  

Darüber, wie es nun weitergeht, scheiden sich die Geister. Manche Analyst*innen denken, dass der Abwärtstrend noch nicht gebrochen ist und gehen von einem nächsten Support-Level von 25.000 US-Dollar aus, der Analyst Delano Saporu hielt am Dienstag auf Nachfrage von CNBC sogar einen Absturz auf bis zu 17.000 Dollar für möglich.

Mit einem Ende der Konsolidierung rechnet Saporu jedenfalls erst dann, wenn Bitcoin wieder die 50-Tage-Linie überschreitet. Jene lag zum Zeitpunkt der Aussage bei 34.500 Dollar.

Volatile Wochen

Bitcoin und andere Kryptwährungen haben turbulente Wochen hinter sich. Nachdem es im Frühjahr zu Rekordwerten kam, sackten die Kurse danach wieder massiv ab. Ein Mitgrund waren zunehmende Regulierungen verschiedener Staaten. Besonders China ging zuletzt energisch gegen Kryptowährungen vor.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare