Frustrated woman received a problematic e-mail over computer.

© Getty Images / skynesher/IStockphoto.com

Digital Life

Probleme beim Anmelden zur dritten COVID-Impfung in Wien

Die Stadt Wien hat vor Kurzem ein neues Impfportal gestartet. Der Hintergrund ist, dass alle Services der Stadt von den Nutzenden künftig mit nur einem Konto in Anspruch genommen werden können.

Das neue Impfportal hat aber seine Tücken. Wie Leser*innen der futurezone berichten, gibt es gleich mehrere Fehler. Diese scheinen unabhängig voneinander aufzutreten – sind also nicht auf eine Gemeinsamkeit zurückzuführen. Hier sind die 3 häufigsten Probleme:

  • Das Konto für das alte Impfportal lässt sich nicht auf das neue „Stadt Wien“-Konto umwandeln
  • Im neuen Impfportal kann man sich für die Grippeimpfung anmelden, nicht aber für die dritte Corona-Impfung
  • Anstatt einer Uhrzeit für einen Impftermin werden 3 Uhrzeiten ausgewählt

Die futurezone hat beim Büro des Gesundheitsstadtrats Peter Hacker nachgefragt. Von dort heißt es, dass das neue Impfportal prinzipiell funktionieren würde – sonst wären nicht innerhalb von 48 Stunden nach der Freischaltung 16.000 Termine für die Grippeimpfung vergeben worden.

Man wisse aber über die Kinderkrankheiten Bescheid: „Wir haben im Vorfeld versucht alle Fehlerquellen zu finden, manche ergeben sich aber erst aus der Praxis“, heißt es aus dem Büro des Stadtrats. Zu den bereits oben genannten Problemen würde es vereinzelt auch Schwierigkeiten mit der Handysignatur geben und dass ein veraltetes „Mein Wien“-Konto nicht erkannt wird.

Ursachen dafür, dass im Portal keine Impftermine angezeigt werden

Dass keine Impftermine für die dritte COVID-Impfung (zweite Auffrischungsimpfung) angezeigt wird, habe mehrere Ursachen. Nicht alle Krankenkassen bzw. Standorte starten zur selben Zeit mit dem „dritten Stich“, weshalb noch keine Impftermine angezeigt werden.

Kann im Portal keine Person für die dritte COVID-Impfung ausgewählt werden, liegt das daran, dass die 6 bis 9 Monate seit der zweiten Impfung (erste Auffrischungsimpfung) noch nicht vergangenen sind. Man kann sich zB. aber auch nicht für einen Termin in 3 Wochen anmelden, wenn die 6 Monate vorbei sind. „Hier ist das System noch zu streng eingestellt. Wir arbeiten daran, morgen Abend sollte das Problem behoben sein“, heißt es aus dem Büro des Stadtrats. Das Problem mit den mehrfach ausgewählten Uhrzeiten sei bereits behoben worden.

Alternativ Termin telefonisch ausmachen

Auch an den anderen Problemen wird laufend gearbeitet, heißt es gegenüber futurezone. Sollte das Umwandeln des alten Kontos in das neue „Stadt Wien“-Konto nicht klappen, könne man sich auch neu registrieren – die bisherigen Impfdaten werden durch die Sozialversicherungsnummer und die hinterlegte Impfdatenbank übernommen. Alternativ könne man sich auch als Gast mit SMS-Tan einloggen.

Zudem bestehe immer die Möglichkeit, einen Impftermin telefonisch zu vereinbaren, bei der Gesundheits-Hotline 1450. Personen, die sich telefonisch oder online für die dritte Impfung anmelden wollen, werden ersucht vorher den Auffrischungsrechner zu benutzen. So erfährt man, wann man die Auffrischungsimpfung machen sollte.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Testet am liebsten Videospiele und Hardware, vom Kopfhörer über Smartphones und Kameras bis zum 8K-TV.

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare