Symbolbild

© Unsplash/Mark Paton

Produkte

AT&S gewinnt steirischen Innovationspreis mit Mini-Leiterplatte

Der Leiterplattenhersteller AT&S wurde am Mittwoch mit dem Innovationspreis Steiermark 2022 für seine miniaturisierten, flexiblen Leiterplatten in der Kategorie Digitalisierung gekürt. Die Technologie kann für diverse medizinische Anwendungen wie Herzschrittmacher oder Insulinpumpen zum Einsatz kommen – AT&S hat die Innovation anhand des Beispiels Hörgeräte präsentiert. 

Mit der Technologie will das Unternehmen zwei Herausforderungen lösen, mit der sich hörbeeinträchtigte Menschen häufig konfrontiert sehen.

v.l.n.r.: Christoph Ludwig, Geschäftsführer der SFG, Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Ifis Abderrazzaq Director Engineering Future Manufacturing bei AT&S und AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer

Verbaute Technik in Hörgeräten wird zunehmend komplexer

Aufgrund der negativen Konnotation des Tragens eines Hörgerätes, nutzen nur 400.000 Menschen von den rund 1,8 Millionen hörbeeinträchtigten Österreicher*innen ein solches Gerät. Meist sind die Systeme zu groß und zu auffällig. Gleichzeitig steigt die Anforderung an leistungsfähigeren Hörgeräten, wodurch die verbaute Technik komplexer wird. Unter anderem sollen sie Geräusche unterdrücken und sich mit dem Smartphone, dem Smart-TV oder dem Auto koppeln lassen.

Diesen Anforderungen will AT&S mit seiner Mini-Leiterplatte gerecht werden. Die ist nicht nur winzig, die Technologie eignet sich auch für die weitere Miniaturisierung bei zukünftigen Hörgeräten, die etwa anhand von künstlicher Intelligenz auch Simultanübersetzungen möglich machen könnte.

Hörgeräte sind Minicomputer, die gepflegt werden wollen

Symbolbild

Leiterplatte ist so groß wie ein Fingernagel

Die miniaturisierte, leichte Leiterplatte weist konkret die Größe eines Fingernagels auf und ist gerade einmal 0,25 Millimeter dick. Die AT&S-Lösung besteht außerdem aus einem temperaturstabilen Epoxidharz-Verbundwerkstoff, wodurch Schwierigkeiten durch hitzebedingte Verformung beim Verlöten der Kontakte vermieden werden können. Das Gesamtsystem besteht aus einer flexiblen Leiterplatte und eine Adapter-Minileiterplatte. Laut AT&S mache das kompakte System eine kosteneffiziente Herstellung von High-End-Systemen möglich.

„Wir machen damit komplexe Elektronik auf kleinstem Raum realisierbar, das geringere Gewicht und der reduzierte Materialverbrauch schonen zudem Umwelt und Ressourcen und machen Geräte gleichzeitig unauffälliger und angenehmer für die Träger", so der AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer.

Trotz der geringen Fläche kann die Lösung mehrere leistungsfähige Microchips sowie mehrere Anschlüsse und Strukturen beherbergen. Auch erlaubt die Technologie die Integration neuer Funktionen - die Geräte werden dadurch aber nicht klobiger. Die Innovation soll in diesem Jahr noch auf den Markt kommen.

Brandneuer Innovationspreis Steiermark

Mit dem neuen Innovationspreis Steiermark werden seit heuer die besten Projekte steirischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen ausgezeichnet. Vergeben wird der Preis von der Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsressort des Landes Steiermark.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und AT&S.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare