Taiwan Computex 2018

© EPA / RITCHIE B. TONGO

Produkte

Nutzer melden Probleme mit Windows-10-Updates

Die Sicherheitsupdates KB5001330 sowie KB5001337 für Windows 10 wurde am 13. April veröffentlicht und stehen für die Windows 10 Version 2004, 20H1 sowie für die Version 1909 zur Verfügung. Die Updates sollen Sicherheitslücken schließen, die ziemlich gefährlich sind und von Kriminellen auch schon aktiv ausgenutzt werden. Doch bei manchen Nutzern kommt es  einerseits zu Installationsproblemen, sowie nach dem Update zu gravierenden Problemen.

Es wird etwa von Bluescreens berichtet, oder Netzwerkproblemen, berichtet heise.de. Auch beim Gaming können danach Probleme auftreten wie etwa ein massiver Leistungsverlust sowie abstürzende Spiele. Beim Update KB5001337 könnten User etwa darin Abhilfe schaffen, vorher ein Servicing Stack Update (SSU) durchzuführen, hier gibt es etwa ebenso eines, das Microsoft im April veröffentlicht hat.

Microsoft äußerte sich noch nicht

Woran die Installationsfehlermeldungen genau liegen, ist hingegen noch völlig unklar. Ähnliche Probleme traten allerdings bereits beim „Preview-Update“ auf, daher ist es verwunderlich, dass Microsoft diese nicht in der Zwischenzeit behoben hat. Microsoft selbst hat zu den Problemen noch keine Stellung bezogen. Betroffene Nutzer können sich derzeit nur dadurch helfen, die installierten Updates wieder zu deinstallieren. Wirklich gut wäre das aber nicht, denn die Updates verhindern unter anderem, dass eine kritische Schwachstelle bei Microsoft Exchange Servern ausgenutzt wird.

Dass es nach einem Microsoft-Update Probleme gibt, passiert übrigens öfters. Es empfiehlt sich trotzdem, Sicherheitsupdates zu installieren - und notfalls bei gravierenden Problemen einzugreifen und das Update rückgängig zu machen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare