© Thomas Prenner

Produkte

Refurbished iPhones im Test: Was taugen die überholten Handys?

Refurbished-Smartphones - also aufbereitete Gebrauchthandys - sind keine Neuheit, sondern ein rasant wachsender Markt. Sie bieten für viele Menschen einen guten Mittelweg, um sich günstig ein „neues“ Smartphone zu kaufen.

Nachhaltig ist es noch dazu. Gebrauchte Geräte werden von Profis getestet, eingestuft und gegebenenfalls überarbeitet. Für den Kauf erhält man - wie beim Neukauf - eine Garantie. Dafür zahlt man meist ein wenig mehr als bei privaten Käufen, bekommt aber auch Service, Sicherheit und Rückgaberecht dazu. Klingt nach einem guten Deal - aber was bekommt man tatsächlich für sein Geld? Die futurezone hat sich das angesehen.

7 iPhones 11 

Für den Test haben uns eBay und refurbed jeweils iPhones 11 64 GB in unterschiedlichen Zuständen zur Verfügung gestellt. Das Modell wurde nicht ohne Grund gewählt - es ist noch immer eines der beliebtesten Handys auf beiden Plattformen. Insgesamt liegen uns 7 Geräte vor.

Das österreichische Unternehmen refurbed wächst seit Jahren stetig und ist ein Marktplatz für ausgewählte Händler. Sie bieten über refurbed unter anderem Handys in den Kategorien „Gut“, „Sehr gut“ und „Wie neu“ an. Alle verkauften Geräte haben 30 Tage Rückgaberecht und mindestens 12 Monate Garantie.

Zustand-Angaben der Anbieter

refurbed

Wie neu: "Das Produkt hat keine Beulen, Kratzer oder Abnutzungen, die aus 30 cm Entfernung sichtbar sind."

Sehr gut: "Das Produkt kann minimale Beulen, Kratzer oder Abnutzungen haben, die aus 30 cm Entfernung sichtbar sein können. Auf dem Display/Screen können feinste Mikro-Kratzer sein, die bei eingeschaltetem Display aber nicht sichtbar sind."

Gut: "Das Produkt kann sichtbare Gebrauchsspuren wie Kratzer und/oder leichte Dellen auf dem Gehäuse haben. Auf dem Display/Screen können feinste Mikro-Kratzer sein, die bei eingeschaltetem Display aber nicht sichtbar sind."

Die Beschreibungen stammen von der refurbed-Website. Mehr zu den Geräten, inklusive Beispielbilder, gibt es hier.

eBay Re-Store

Hervorragend: "Der Artikel befindet sich in einem neuwertigen Zustand. Er ist voll funktionsfähig und wurde von einem verifizierten Verkäufer geprüft, gereinigt und getestet. Der Artikel weist keine bis minimale Gebrauchsspuren auf. Lieferung in der Originalverpackung (OVP) oder neutralen Verpackung mit neuem (ggf. nicht originalem) Zubehör. Weitere Einzelheiten im Angebot des Verkäufers."

Sehr gut: "Der Artikel befindet sich in einem sehr guten Zustand. Er ist voll funktionsfähig und wurde von einem verifizierten Verkäufer geprüft, gereinigt und getestet. Der Artikel kann leichte Gebrauchsspuren aufweisen. Lieferung in der Originalverpackung (OVP) oder neutralen Verpackung mit passendem (ggf. nicht originalem) Zubehör. Weitere Einzelheiten im Angebot des Verkäufers."

Gut: "Der Artikel befindet sich in einem guten Zustand. Er ist voll funktionsfähig und wurde von einem verifizierten Verkäufer geprüft, gereinigt und getestet. Der Artikel kann mäßige bis deutliche Gebrauchsspuren aufweisen. Weitere Einzelheiten im Angebot des Verkäufers."

Zertifiziert: "Der Artikel befindet sich in einem einwandfreien, neuwertigen Zustand. Er wurde vom Hersteller oder von einem vom Hersteller autorisierten Anbieter professionell geprüft, gereinigt und generalüberholt, um den Herstellerspezifikationen zu entsprechen. Der Artikel wird in einer neuen Verpackung geliefert. Zudem ist neues (ggf. nicht originales) Zubehör enthalten. Genauere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Angebot des Verkäufers."

Die Beschreibungen stammen von der eBay-Website. Mehr zu den Geräten, inklusive Beispielbilder, gibt es hier.

eBay bietet über seinen Re-Store schon eine ganze Weile refurbished Geräte von Händlern an. Neben den klassischen Zuständen „gut“, „sehr gut“ und „hervorragend“ bzw.  gibt es bei eBay noch eine 4. Klassifizierung: „Zertifiziert - Refurbished“. Hierunter fallen Geräte, die direkt „vom Hersteller oder von einem vom Hersteller autorisierten Anbieter professionell geprüft, gereinigt und generalüberholt" sind, heißt es im Re-Store. Die Geräte befinden sich in einem „neuwertigen Zustand“. Auch hier hat man 30 Tage Rückgaberecht. 12 Monate Gewährleistung erhält man in jedem Fall, ob es darüber hinaus eine Garantie gibt, hängt vom jeweiligen Händler ab (mehr dazu auf der eBay-Website). 

Die Plattformen

Beide Stores haben ihre Vor- und Nachteile. Bei der Übersichtlichkeit hat ganz klar refurbed die Nase vorn: Man sucht ein iPhone 11, man klickt auf ein iPhone 11 und wählt dann weitere Einzelheiten wie Farbe und Speicherplatz aus - simpel und gut. Das liegt aber auch an der unterschiedlichen Herangehensweise, da nicht alle Händler einzeln ihre Angebote einstellen, sondern refurbed das Angebot vorab zusammenfasst.

Der Re-Store hat viel Auswahl, ist aber sehr überladen und auch nicht gleich zu finden. Derzeit ist er nur über eBay.de erreichbar, die Produkte können in der Regel aber auch nach Österreich geliefert werden. Über die Startseite findet man den Menü-Punkt „Re-Store“, allerdings werden die Produkte, die man dort findet, auch in der regulären Suche angezeigt. Dort steht dann den Zusatz „Refurbished“ mit einem blauen Haken.

Da bei eBay Angebote von verschiedenen Händlern einzeln angezeigt werden, muss man sich durch viele Angebote mit ähnlichen Titeln klicken, wenn man nach einer bestimmten Farbe bzw. Speichergröße sucht. Häufig ist nur eine Farbe oder eine Größe pro Artikel verfügbar, das weiß man aber erst, wenn man darauf geklickt hat. Daher muss man deutlich mehr Zeit mitbringen. Ist man häufiger bei eBay unterwegs, kommt man mit der Bedienung aber gut klar. 

Optik und Kratzer

Die Zustände richten sich bei beiden Anbietern nach der Optik der Geräte. Deshalb hat mich das auch als erstes interessiert - und mitunter überrascht. Die Geräte, die mit "wie neu", „hervorragend“ und „zertifiziert“ geliefert wurden, haben äußerlich absolut keine Makel. Der einzige Unterschied zu einem Neugerät ist, dass man keine Folie abziehen darf (was natürlich das Schönste an einem Neukauf ist). 

Auch die Geräte, die mit “Sehr gut” bewertet werden, sind überzeugend. Beim Gerät aus dem Re-Store musste ich ganz genau hinschauen, um einen winzigen Kratzer auf der Rückseite zu entdecken. Das violette Gerät von refurbed hat etwa 3 Kratzer auf dem Display, die sieht man aber nur, wenn man es ausgeschaltet in einem bestimmten Winkel ins Licht hält.

Das Modell in der Farbe Gelb hat deutliche Dellen an den Ecken, die als kleine weiße Punkte sichtbar werden, wo die Farbe abgeschliffen wurde. Auf dem Display konnte ich keine Kratzer erkennen.

Beim Zustand „gut“ sieht das schon anders aus. Das Testgerät von eBay hat erkennbare Dellen an den Ecken. Das Display ist übersät von vielen feinen und 3 größeren Kratzern. Die Rückseite hat wenige Gebrauchsspuren. Bei eingeschaltetem Display sind die 3 Kratzer ganz leicht sichtbar, da sich das Licht darin bricht. Das entspricht aber auch der offiziellen Beschreibung in diesem Zustand, also ist das in Ordnung. Leider konnten wir von refurbed kein Testgerät in der Kategorie „gut“ erhalten.

Alles in allem war ich sehr positiv über die gute Optik bei allen Geräten überrascht. Auch wenn das „gute“ iPhone deutlichere Gebrauchsspuren hat, sind diese weder gravierend noch störend. Nirgends war ein so auffälliger Schaden zu sehen, dass ich ihn sofort beim Öffnen der Verpackung entdeckt hätte. Ich musste immer genau hinschauen, um etwas zu finden und das ist sehr erfreulich.

Akku besser als erwartet

Die Batterieleistung ist das zweite große Fragezeichen, das man beim Kauf hat. Bei beiden Anbietern heißt es, die Batteriekapazität liege bei mindestens 80 Prozent. Schlechtere Akkus werden ausgetauscht. Die Begründung ist, dass die meisten Geräte nach den ersten Ladevorgängen schnell einige Prozent an Leistung einbüßen, der weitere „Verfall“ aber deutlich langsamer geht. Daher ist ein Akku mit 80 Prozent Kapazität noch sehr gut und es wäre nicht im Sinne der Nachhaltigkeit, ihn auszutauschen. Das halte ich für nachvollziehbar und gerechtfertigt. 

Tatsächlich war die niedrigste Akkuleistung der getesteten iPhones bei 88 Prozent. Das „Wie neu“ und ein „Sehr gut”-Gerät von refurbed. Das „Gute“ Gerät von eBay hatte noch 89 Prozent, das „Sehr gute“ 92 Prozent und das „zertifizierte“ 95 Prozent. Zwei Geräte hatten einen neuen 100-Prozent-Akku, ein „sehr gutes“ von refurbed und das „wie neu“-Handy von eBay. 

Dieser Schnitt ist ebenfalls sehr positiv. Es gibt natürlich keine offiziellen Angaben dazu, in welcher Produktkategorie der Akku häufiger getauscht wird und es ist eben Glücksspiel. Es wäre naheliegend, dass Geräte in niedrigeren Kategorien eher mit einem neuen Akku kommen, da sie möglicherweise stärker genutzt wurden - so pauschal kann man das allerdings nicht sagen. Man weiß eben nicht, wie die Vorbesitzer*innen mit den Geräten umgegangen sind.

Zubehör-Lotto

Bevor man kauft, sollte man nochmal genau prüfen, was alles mitgeliefert wird. Bei mir war das nämlich sehr unterschiedlich: Manche Geräte kamen in der Originalbox mit Charger, Kabel und SIM-Nadel. Andere kamen zwar mit Box, aber ohne Netzteil. Das „zertifizierte“ Gerät kam ohne Box, dafür aber mit allem Zubehör. Erhält man etwa ein iPhone aus einer neueren Charge, ist das Netzteil nicht mehr dabei - wie bei Neugeräten.

Das kann ein wenig verwirrend sein, da man eben nicht genau weiß, was man jetzt bekommt. Ich kann aber sagen, dass alle Geräte sehr gut verpackt waren und die Originalverpackung bis auf leicht eingeknickte Ecken immer sehr gepflegt aussah. Auch das Gerät ohne Schachtel war sicher in Luftpolsterfolie verpackt und ich habe trotz mehrfachem Transport noch nicht die winzige SIM-Nadel verloren. 

Es kann sein, dass man statt Originalzubehör gleichwertige Produkte von Drittanbietern erhält. Das konnte ich bei meinem Test nicht nachvollziehen, das mitgelieferte Zubehör sah jedenfalls original aus. Kopfhörer werden aus hygienischen Gründen nie mitgeliefert.

Inbetriebnahme und Performance

Ich muss natürlich vorweg sagen, dass ich keinen Langzeittest mit den Geräten gemacht habe. Sie sind auf den Werkzustand zurückgesetzt und der erste Start dauert eben ein wenig, je nachdem wie viele Updates installiert werden müssen. Sie werden beim ersten Starten neu eingerichtet und mit der Apple ID verknüpft, wie man es von allen neuen Handys kennt. 

Viele Geräte hatten bereits iOS 15 installiert, also musste nur ein kurzes Update auf 15.5 gemacht werden. Bei Geräten mit iOS 14 dauerte es ein wenig länger, aber auch das ist überschaubar. 

Danach konnte ich flüssig mit den Geräten arbeiten, es gab keine Bugs oder Abstürze. Aus Gesprächen mit Personen, die bereits seit Längerem ein refurbished Smartphone von verschiedenen Händlern nutzen, weiß ich aber, dass es durchaus zu Problemen kommen kann. Denkbar ist etwa, dass frühere Schäden, etwa ein Sturz, auch erst viel später negative Effekte haben kann. Ist das nicht selbst verschuldet, sollte es aber ein Garantiefall sein.

Preis

Am Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidet für die meisten, ob man zu einem refurbished-Gerät greift. Kauf man das iPhone 11 mit 64 GB neu, bezahlt man bei Apple noch 579 Euro, auf anderen Plattformen findet man es für 511 Euro. Die Preise für ein Refurbished-Gerät pendeln sich bei 330 bis 420 Euro ein, je nach Zustand.

Wenn man nicht zu sehr an einer bestimmten Farbe hängt, sollte man verschiedene Kombinationen von Farbe und Zustand durchprobieren, da die Preise sich hier deutlich unterscheiden. Manchmal bezahlt man für ein violettes iPhone im Zustand „Gut“ mehr als für ein weißes in „Wie neu“. Grundsätzlich waren die Angebote bei eBay etwas günstiger als bei refurbed. Es ist aber auch schwieriger, das Gerät zu finden, das man tatsächlich sucht. Viele Einträge sehen gleich aus, es ist dann aber nur eine Größe oder eine Farbe verfügbar.

Das kosten die getesteten iPhones 11 64 GB

Die Preise schwanken stetig, je nach Angebot. Daher sind die hier abgebildeten Preise als Richtwerte zu sehen.

refurbed

  • "Wie Neu", rot: 375,99 Euro
  • "Sehr gut", violett: 379,99 Euro
  • "Sehr gut" gelb: 416,99 Euro
  • Ein Gerät im Zustand "Gut" kostet zwischen 411,99 Euro (grün) und 393 Euro (rot)

eBay Re-Store: 

  • "zertifiziert", rot: 410 Euro
  • "Hervorragen", rot: 419,95 Euro
  • "Sehr gut" (verschiedene Farben): 349 Euro 
  • "Gut" (Preis nur für weiß vorhanden): 329 Euro 

Fazit

Ich muss mich bei meinem Fazit klar für die zumindest augenscheinlich hohe Qualität aller getesteter Geräte aussprechen. Ich wäre mit jedem der Handys sehr zufrieden, wenn ich es so gekauft hätte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zum Neukauf ist bei allen Geräten gut bis sehr gut. Man spart mindestens 100, meist 200 Euro gegenüber einem Neukauf. Das ist ein guter Deal. Ich kann es schon aus Gründen der Nachhaltigkeit nur jedem empfehlen, der oder die nicht immer das allerneuste Gerät braucht, das Angebot zu nutzen. 

Generell halte ich „Sehr gut“ für den Preis-Leistungs-Sweet-Spot. Äußerlich gibt es wenig bis nichts zu beanstanden, die Akkuleistung ist erfreulich und der Aufpreis gegenüber „gut“ ist meistens verschwindend gering, wenn es überhaupt einen gibt.

Bei eBay ist es schwieriger, das Gerät zu finden, das man tatsächlich sucht. Viele Einträge sehen gleich aus, es ist dann aber nur eine Größe oder eine Farbe verfügbar. Hier schließt sich aber auch wieder der Kreis zur Anfangskritik am eBay-Store: Er ist sehr unübersichtlich. Macht man sich die Mühe, sich durch alle Einträge mit „refurbished”-Hakerl zu klicken, wird man aber mit einem oft günstigeren Preis gegenüber dem niederschwelligem refurbed-Store belohnt.

Die Testgeräte von eBay sahen ein ganz kleines bisschen besser aus als die refurbed-iPhones-11. Allerdings kann ich auch nur von der Auswahl ausgehen, die mir von beiden Anbietern zur Verfügung gestellt wurden. Natürlich ist es eine Lotterie, was man bekommt, da man es vor dem Kauf nicht sehen kann. Aber das Rückgaberecht erlaubt es zumindest, das Gerät zurückzuschicken, sollte man gar nicht zufrieden sein.

Fazit: Ich bin zufrieden mit allen Testgeräten!

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Franziska Bechtold

frau_grete

Liebt virtuelle Spielewelten, Gadgets, Wissenschaft und den Weltraum. Solange sie nicht selbst ins Weltall kann, flüchtet sie eben in Science Fiction.

mehr lesen Franziska Bechtold

Kommentare