© EPA/NASA/JPL-Caltech HANDOUT

Science

Diese 5 ungewöhnlichen Dinge hat Perseverance zum Mars gebracht

Der Mars-Rover Perseverance, der gestern auf dem Roten Planeten gelandet ist, wurde für seine Mission mit vielen Instrumenten ausgestattet. Die sollen unter anderem die Suche nach Leben ermöglichen.

Die Ingenieure haben bei der Konstruktion allerdings auch ein paar versteckte Hinweise oder ungewöhnliche Materialien verbaut.

11 Millionen Namen

Die NASA hat, wie schon bei Curiosity, auch bei Perseverance Microchips verbaut. Bei der Kampagne "Send Your Name To Mars" (Sende deinen Namen zum Mars) konnten Menschen auf der ganzen Welt ihren Namen einsenden. 10.932.295 Namen wurden auf 3 Microchips verewigt.

Neben den Namen sind auch die 155 Essays gespeichert, die Schüler eingereicht hatten, um Perseverance einen Namen zu geben. Die 3 Chips wurden auf einer Platte befestigt, die selbst an die Geschichte der NASA erinnert. Darauf zu sehen sind Erde, Sonne und Mars, die mit Morse-Code verbunden sind. Übersetzt steht dort: "Explore as one". 

Erinnerung an die Corona-Pandemie

Der Mars-Rover flog im Juli 2020 ins All, während die ganze Welt bereits mit der Corona-Pandemie zu kämpfen hatte. Das NASA-Team integrierte eine Aluminiumplatte zu Ehren von Mitarbeitern im Gesundheitsbereich.

Zu sehen ist eine abgewandelte Form des Caduceus, dem Berufszeichen für Ärzte. Die Schlange umschlingt einen Stab auf dessen Spitze die Erdkugel sitzt. 

Sind wir allein? 

Eine der technischen Neuerungen von Perseverance ist die Mastcam-Z. Sie besteht aus 2 Zoom-Kameras, die hochauflösende Farbaufnahmen übermitteln sollen. Um sie zu kalibrieren wurde eine Platte mit Farbflächen in Weiß, Grautönen, Schwarz, Grün, Blau und Braun erstellt. Auf dieser Platte steht "Two Worlds, One Beginning" (Zwei Welten, ein Anfang). 

Zusätzlich wurden kleine Zeichnungen, unter anderem von Cyanobakterien, Farn, Dinosauriern, einem Mann und einer Frau integriert. Auf dem Bild nicht zu sehen ist eine winzige Inschrift auf dem Rand der Platte: "Sind wir alleine? Wir kamen hierher, um nach Lebenszeichen zu suchen und Proben des Mars für Studien auf der Erde zu sammeln. Für diejenigen, die folgen, wünschen wir eine sichere Reise und die Freude an der Entdeckung."

SHERLOC

Das "Scanning Habitable Environments with Raman & Luminescence for Organics & Chemicals" oder kurz SHERLOC ist eine Instrument am Roboter-Arm von Perseverance. Zusammen mit der Kamera WATSON (Wide Angle Topographic Sensor for Operations and eNgineering) wird der Marsboden analysiert. 

Darin verbaut ist eine Münze, die aus Polycarbonat, einem Material das für Helmvisiere genutzt wird. Darauf steht die Adresse des berühmten Detektivs: 221b Baker(street). Die Münze ist zudem ein Fundstück für Geocacher.

Ebenfalls integriert wurde Material für verschiedene Raumanzüge. Man will so kontrollieren, wie es sich verhält, wenn es den gefährlichen Bedingungen auf dem Mars ausgesetzt ist. Für die Feineinstellung der Instrumente wurde zudem ein winziges Stück eines Mars-Meteoriten eingesetzt.

SuperCam

Ein solches Gestein kam auch an anderer Stelle zum Einsatz. Die SuperCam ist ein Laser-Instrument, die Steine pulverisiert und so ihre Zusammensetzung bestimmt. 

Eine Scheibe Mars-Meteorit in der Hand der NASA

In der SuperCam wurde ein Stück Mars-Meteroit verbaut, das bereits einen Ausflug zur ISS gemacht hatte, bevor es seinen Platz im Rover fand.

Beide Mars-Gesteine fanden ihren natürlichen Weg auf die Erde. Der Ursprung ist der Meteorit Sayh al Uhaymir 008, der 1999 im Oman gefunden wurde. Wissenschaftler glauben, dass er entstanden ist, weil der Mars vor Millionen Jahren mit anderen Himmelskörpern kollidiert ist und dabei Teile verloren hat.

Bisher wurden an die 200 Meteoriten auf der Erde gefunden, die laut Geologen vom Mars stammen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!