NASA identifies possible cause of Hubble Space Telescope's payload computer issue

© EPA / NASA HANDOUT

Science

Hubble-Teleskop meldet sich mit spektakulären Bildern zurück

Ein Monat lang war das Weltraumteleskop Hubble außer Betrieb. Nach mehreren missglückten Versuchen das Teleskop wieder in Gang zu setzen, hat es die NASA schließlich am 15. Juli geschafft, Hubble wieder zu aktivieren.

Kaum zurück, versorgt das Weltraumteleskop die Welt der Wissenschaft schon wieder mit spektakulären Aufnahmen aus dem Weltraum. Am Montag hat Hubble die ersten Bilder nach seinem Ausfall zur Erde gesandt.

ARP-MADORE2115-273 (links) und ARP-MADORE0002-503 (rechts)

Ungewöhnliche Galaxien

Darauf zu sehen ist das ungewöhnliche, interagierende Galaxienpaar ARP-MADORE2115-273. Es ist schätzungsweise 297 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, wie die ESA in einer Aussendung schreibt.

Zuvor ist man davon ausgegangen, dass das Galaxienpaar miteinander verschmilzt. Jüngste Erkenntnisse deuten allerdings darauf hin, dass die beiden Galaxien in komplexer Art und Weise interagieren.

Riesen-Galaxie

Das zweite Bild zeigt die riesige Spiralgalaxie ARP-MADORE0002-503 mit seinen auffallend großen Spiralarmen. Sie ist rund 490 Millionen Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt und hat einen Gesamtdurchmesser von 163.000 Lichtjahren.

Außergewöhnlich an ARP-MADORE0002-503 ist zudem die Anzahl der Spiralarme. Während derartige Galaxien normalerweise eine gerade Anzahl an solchen Armen hat, weißt ARP-MADORE0002-503 3 Spiralarme auf.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare