FILES-US-SPACE-NASA-ANNIVERSARY

© APA/AFP/NASA/HO / HO

Science

Mars-Rover macht traumhafte Bilder von Wolken am Mars

Derzeit wird der jüngste der Mars-Rover mit Lorbeeren überschüttet. Bei all dem Trubel um Perseverance könnte der andere aktive Mars-Rover beinahe in Vergessenheit geraten.

Curiosity befindet sich bereits seit fast 10 Jahren auf dem Roten Planeten. Erst vor wenigen Tagen sorgte er mit spektakulären Aufnahmen von Mars-Wolken für Aufsehen.

Veröffentlicht wurden die Bilder auf Twitter von Bobak Ferdowsi, der beim Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA arbeitet. Seine Begeisterung für die Bilder konnte er dabei nicht zurückhalten.

Wasser in der Mars-Atmosphäre

Die dünnen Wolkenbänder sind ein Beweis dafür, dass es auf dem Mars ein wenig Wasser in der Atmosphäre gibt. Allerdings ist der Wassergehalt etwa nur ein Tausendstel des Wassergehalts in der Erdatmosphäre. 

Aufgrund des niedrigen Wasseranteils und auch aufgrund der teils unwirtlichen Temperaturen gibt es auf dem Mars jedoch keinen Niederschlag.

Außerdem ist am Mars der Aggregatzustand des Wassers in den Wolken nicht flüssig oder gasförmig sondern fest und besteht aus leicht gefrorenem Eis, wie die NASA erklärt. Am ehesten seien die Mars-Wolken mit Eisnebel vergleichbar.

Die erste Aufnahme von Mars-Wolken aus dem Jahr 2004

Mars-Wolken wurden 2004 entdeckt

Derartige Cirrus-Wolken auf dem Mars wurden erstmals 2004 vom NASA-Rover Opportunity nachgewiesen. Der Opportunity-Rover wurde von der NASA im Februar 2019 aufgegeben, nachdem er wochenlang in einem dichten Sandsturm festsaß und kein Sonnenlicht zu Gesicht bekam.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare