FILE PHOTO: Global Investment Summit in London

© REUTERS / POOL

Digital Life

5 Dinge, die Bill Gates für die nahe Zukunft voraussagt

Microsoft-Gründer Bill Gates hat einen Rückblick auf das Jahr 2021 veröffentlicht und darin auch nach Gründen gesucht, warum wir nach einem schwierigen Jahr optimistisch sein können.

Dabei hat er auch einige Vorhersagen für die nahe Zukunft getroffen, die wir kurz zusammenfassen. Ausführlich können sie auf Gates Website GatesNotes nachgelesen werden.

1. Das Ende der COVID-19-Pandemie ist in Sicht

Gates geht davon aus, dass das Schlimmste der Corona-Pandemie irgendwann im Jahr 2022 hinter uns liegen wird. Die Omicron-Variante sei zwar besorgniserregend, aber die Welt sei nach fast 2 Jahren Pandemie besser gerüstet, damit umzugehen. Das bedeute aber nicht, dass alles wieder so sein werde wie 2019, schreibt Gates.  

2. Wir werden uns im Metaversum austauschen

Ebenso wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist auch Bill Gates von der Idee eines Metaversums angetan. Er ist davon überzeugt, dass es die Art und Weise, wie wir uns virtuell treffen werden, verändern wird. Innerhalb der nächsten 2 bis 3 Jahre werden virtuelle Meetings überwiegend in 3D-Räumen mit digitalen Avataren stattfinden, prognostiziert Gates.

3. Gesundheitsdiagnose wird digital und zugänglicher

Die Möglichkeiten den eigenen Gesundheitszustand bequem von zuhause oder von der Nachbarschaft aus zu diagnostizieren nehme laut Gates rasant zu, dadurch werde sich auch das Gesundheitssystem verändern, sagt der Microsoft-Gründer voraus. Dazu müssten allerdings noch einige technologische Hürden und Bedenken wegen der Privatsphäre ausgeräumt werden und regulatorische Rahmenbedingungen geschaffen werden, so Gates.

4. Bluttest für Alzheimer vor Zulassung

Gates sieht auch eine gute Chance, dass im nächsten Jahr der erste erschwingliche Bluttest für Alzheimer zugelassen werden könnte. Das werde sich auch positiv auf Behandlungsmöglichkeiten auswirken, schreibt der Milliardär.

5. 2022 wird das Jahr der "neuen Normalität"

Mit dem Auslaufen der Pandemie werde sich für viele auch eine neue postpandemische "Normalität" durchsetzen, prognostiziert Gates. Für ihn bedeute dies, dass er wieder mehr ins Büro gehen, aber auch viele Gewohnheiten aus der Pandemie beibehalten werde, etwa Lehrvideos auf YouTube zu sehen. Er hoffe jedenfalls, dass das neue Jahr viel geregelter ablaufen werde als 2021.

Ob Gates Prognosen zutreffen werden, wird sich erweisen. In der Vergangenheit ist der Microsoft-Gründer bei seinen Vorhersagen manchmal richtig gelegen, so hat er etwa schon vor Jahren vor einer weltweiten Pandemie gewarnt. Andererseits habe er auch das Ende der Kreditkarten für 2007 vorausgesagt, ätzt Gizmodo, und das sei bis heute nicht eingetroffen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare