FILE PHOTO: Boeing 737 MAX resumes U.S. passenger flights after safety ban

© REUTERS / MARCO BELLO

Digital Life

Boeing 737 Max: Triebwerk musste im Flug abgeschaltet werden

Nur wenige Monate nach der Wiederzulassung von Boeings Krisenjet 737 Max-8 hat es erneut einen Vorfall mit dem Flugzeugmodell gegeben. Bei einem Flug von Miami nach Newark schalteten die Piloten am Freitag ein Triebwerk wegen möglicher mechanischer Probleme ab, wie die Fluggesellschaft American Airlines mitteilte.

Die Maschine sei letztlich jedoch sicher gelandet. Alle 95 Passagiere hätten den Flieger ganz normal verlassen können, auch die 6 Crew-Mitglieder seien wohlbehalten.

Boeing erklärte lediglich, dass dem Unternehmen der Vorfall bekannt sei und verwies für weitere Informationen an die Airline. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA kündigte eine Untersuchung an.

Ähnlicher Vorfall im Dezember 

Ende Dezember musste eine Boeing 737 Max bei einem Überstellungsflug wegen eines ähnlichen Vorfalls unplanmäßig landen. Bei diesem Zwischenfall gab es angeblich Probleme mit der Treibstoffzufuhr in der linken Tragfläche.

Triebwerk von Boeing-Maschine geht in Flammen auf

Ende Februar kam es zu einem spektakulären Zwischenfall mit eine Boeing-Maschine. In diesem Fall handelte es sich allerdings um das Langstreckenflugzeug Boeing 777-200. Kurz nach dem Start fiel das rechte Triebwerk zum Teil auseinander und ging in Flammen auf.

Dramatische Videos von Passagieren zeigen, wie das kaputte Triebwerk in Flammen steht. Teile der Turbine sind zu Boden gefallen und in einer Wohnsiedlung gelandet.

Der Unglücksflieger 737 Max-8

Die 737 Max war nach 2 Abstürzen mit 346 Toten rund 20 Monate mit Flugverboten belegt und wurde erst im November wieder in den USA zugelassen. Als Grund für die Unglücke galt eine defekte Steuerungssoftware. Hinweise auf einen Zusammenhang zu dem Vorfall vom Freitag gibt es nicht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare