Ikea

© APA/dpa/Federico Gambarini / Federico Gambarini

Produkte

Ikea verkauft jetzt Ökostrom

Ikea hat in Schweden einen Abodienst namens Stromma gestartet, über den Kund*innen ab September erneuerbare Energie aus Wind- und Solaranlagen kaufen können. Über eine App können sie ihren Stromverbrauch auch verfolgen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Kombination mit Solarmodulen

Betrieben wird das Stromabo vom Ikea-Partner Svea Solar, der für das Möbelhaus auch Solarmodule herstellt, die in 11 Ländern weltweit verkauft werden. Käufer der Module sollen überschüssigen Strom aus der eigenen Produktion künftig auch über die Stromma-App verkaufen können.

Angebot künftig weltweit

Ikea will sowohl die Solarmodule als auch das Stromabo künftig weltweit anbieten. Man wolle Strom aus nachhaltigen Quellen für alle zugänglicher und erschwinglicher machen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Um den Bau neuer Anlagen zu fördern, will der Möbelhändler dabei ausschließlich auf Strom von Solar- und Windkraftanlagen zurückgreifen, die jünger als 5 Jahre sind.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare