© onLeaks, 91mobiles

Produkte
06/19/2019

Samsung präsentiert Galaxy Note 10 am 7. August

Der Starttermin des neuen Samsung-Smartphones ist geleakt. Mit diesem wird man wohl versuchen, die Huawei-Krise auszunutzen.

Samsung wird sein neues Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 10 am 7. August vorstellen. Das berichtet die US-Plattform Cnet, die die Information von „Personen, die mit den Plänen des Unternehmens vertraut sind“ erhalten haben will. Wie in den Vorjahren soll die Präsentation in New York stattfinden, voraussichtlich im Brooklyn Center.

Zum Samsung Galaxy Note 10 ist mittlerweile einiges bekannt. So weiß man, dass es zwei Varianten des Smartphones geben soll, wobei beide Modelle mit einem großen Bildschirm aufwarten werden. Das kleine Modell verfügt über einen 6,3-Zoll-Bildschirm, wohingegen der große Ableger 6,75 Zoll in der Diagonale misst. Wie beim S10 dürfte man auf eine Triple-Kamera setzen, die dieses Mal jedoch vertikal statt horizontal verbaut wird.

Gunst der Stunde nutzen

Die Ablenkung kommt für Samsung gut gelegen: Der südkoreanische Hersteller verlor zuletzt stark Marktanteile an Huawei und musste sein faltbares Smartphone Galaxy Fold verschieben, weil ein Konstruktionsfehler dafür sorgte, dass Testgeräte defekt wurden. Ein neuer Starttermin ist bislang nicht in Sicht.

Samsung dürfte wohl versuchen, die Gunst der Stunde zu nutzen. Konkurrent Huawei hat derzeit wegen des Handelskonflikts zwischen USA und China mit Problemen zu kämpfen. Der chinesische Rivale, der Samsung dieses Jahr als Nummer 1 auf dem Smartphone-Markt entthronen wollte, wurde von US-Präsident Donald Trump auf eine schwarze Liste gesetzt. Diese untersagt es US-Unternehmen, Geschäfte mit Huawei zu machen. Dazu zählt unter anderem auch Google, das wesentliche Komponenten des Betriebssystems Android lediglich Lizenzpartnern zur Verfügung stellt.

Huawei-Kunden warten ab

Das US-Justizministerium gewährte jedoch eine Fristverlängerung bis 19. August. In diesem Zeitraum können bestehende Kooperationspartner noch mit Huawei zusammenarbeiten, um ihre Angelegenheiten zu regeln. Sowohl Googles als auch Huawei betonen stets, dass alle aktuellen Geräte auch über diesen Stichtag hinaus mit Updates versorgt werden sollen. Der Zugang zu Google-Diensten bleibe ebenfalls aufrecht. Das bedeutet, der Google Play Store und andere Dienste, wie Google Drive oder Gmail, können von bestehenden Huawei-Kunden weiterhin genutzt werden.

Aufgrund der unklaren Situation brachen die Verkaufszahlen von Huawei wesentlich ein, wie Gründer Ren Zhengfei kürzlich in einem Interview erklärte. In einigen Märkten seien die Verkaufszahlen um bis zu 40 Prozent zurückgegangen, für die kommenden Jahre rechnet man mit Umsatzverlusten von bis zu 30 Milliarden US-Dollar.