++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: GURGELTESTS AN SCHULEN

© APA/GEORG HOCHMUTH / APA/GEORG HOCHMUTH

Science

Gurgel-Selbsttests für Wiener Haushalte starten demnächst

Noch im März soll das Wiener Selbsttest-Programm „Alles gurgelt“ für Haushalte starten. Das Pilotprojekt, welches seit Ende Jänner läuft, ist bisher nur für Wiener Betriebe und Organisationen im Gesundheits- und Sozialbereich vorgesehen.

Ein Sprecher des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker bestätigte der futurezone, dass im März die Gurgel-Selbsttests für Haushalte ausgerollt werden. Geplant ist, dass jeder Haushalt 2 Selbsttests pro Woche bekommt.

Gutscheine

Dafür werden per Post Gutscheine zugeschickt. Die Gutscheine können bei Bipa-Filialen eingelöst werden. Es ist angedacht, dass die Aktion auf Billa-Filialen ausgeweitet wird. Gegen Vorlage des Gutscheins bekommt man einen PCR-Test des Unternehmens Lead Horizon.

Dieser Gurgeltest wird zuhause gemacht. Wie genau dieser Gurgeltest funktioniert, könnt ihr hier nachlesen:

Die entnommene Probe wird bei einer Bipa-Filiale abgegeben. Innerhalb von 24 Stunden erfährt man das Ergebnis.

Als Zutrittstest gültig

Da man sich beim Testen selbst mit dem Smartphone oder der Webcam des Notebooks filmt, gilt der Test als digital bestätigt. Dadurch ist er als Zutrittstest für Friseure und später Gastronomie und Kulturveranstaltungen gültig.

Hier unterscheidet sich dieser PCR-Gurgeltest vom kostenlosen Antigen-Test, der in ganz Österreich in Apotheken abgeholt werden kann. Für den Antigen-Selbsttest gibt es momentan keine digitale Verifizierung, weshalb er nicht als Zutrittstest zugelassen ist.

Laut dem Sprecher des Wiener Gesundheitsstadtrats sei es Bundsache, eine entsprechende Lösung für „Nasenbohr“-Heimtests zu finden. Wie so eine Lösung aussehen könnte, könnt ihr hier nachlesen:

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare