US-JEFF-BEZOS'-BLUE-ORIGIN-NEW-SHEPARD-SPACE-VEHICLE-FLIES-THE-B

© APA/AFP/GETTY IMAGES/JOE RAEDLE / JOE RAEDLE

Science

Jeff Bezos investiert in Technologien für ewiges Leben

Im Silicon Valley sorgt seit geraumer Zeit ein Start-up für Aufsehen, das an Technologien für "ewiges Leben" forscht. Altos Labs will damit Wege finden, das menschliche Leben durch biologische Reprogrammierung von Zellen zu verlängern.

Zurückzuführen ist das Start-up auf eine Initiative des milliardenschweren russischen Tech-Investors Yuri Milner, wie die MIT Technology Review berichtet. Auf sein Engagement hin soll das junge Unternehmen gegründet und mit ausreichend finanziellen Mitteln ausgestattet worden sein.

Neben Milner soll auch Amazon-Gründer Jeff Bezos Interesse an den lebensverlängernden Technologien haben. Wie Altos Labs laut MIT Technology Review behauptet, habe auch Bezos kräftig in das Start-up investiert.

Namhafte Wissenschaftler an Bord

Angeblich habe Altos Labs auch bereits namhafte Wissenschaftler*innen angeheuert. In dem Bericht heißt es, dass der Nobelpreisträger Shinya Yamanaka für das Unternehmen tätig sein soll. Er wurde 2012 für seine Forschung zur Rückprogrammierung erwachsener Körperzellen in Embryonalzellen ausgezeichnet.

Auch der spanische Forscher Juan Carlos Izpisúa Belmonte soll an Bord sein. Er sorgte 2017 für Aufsehen, als er ankündigte, ein Mischwesen aus Schwein und Mensch erschaffen zu wollen.

Bei der Erforschung der lebensverlängernden Technologien sollen die Altos-Labs-Wissenschfter*innen weitgehend freie Hand haben. Geld spiele ohnehin kaum eine Rolle, heißt es.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare