tampon paillettes

© Getty Images/iStockphoto / Loulou Von Glup/IStockphoto.com

Start-ups

Macher von Pinky Gloves hören auf: "Wir halten das nicht mehr aus"

"Wir halten das nicht mehr aus", schreiben die Macher der viel kritisierten Tampon-Handschuhe Pinky Gloves unter einem Instagram-Posting, in dem sie das Ende ihres Projekts verkündeten.

"Wir halten das nicht mehr aus" dürften sich auch viele Frauen gedacht haben, als sie die Präsentation des Hygieneprodukts bei der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" gesehen haben. Dass ihnen 2 Männer erklären, wie sie denn besser mit ihrer Periode umzugehen haben, hat für harsche Kritik an dem Duo und ihrem Vorhaben gesorgt.

Pinky-Gloves-Macher entschuldigen sich

"Wir hatten zu keinem Zeitpunkt vor, jemanden zu diskreditieren oder einen natürlichen Prozess zu tabuisieren", heißt es in dem Posting von Pinky Gloves. "Wir entschuldigen uns bei allen, deren Gefühle und Emotionen verletzt wurden."

Unter anderem dürften auch die massiven Drohungen zu dem Ende des Projekts geführt haben. "Bitte hört damit auf, uns, unsere Familien und Unterstützer:innen anzugreifen und zu bedrohen", schreiben die Pinky-Gloves-Macher.

Spendenaktion für armutsbetroffene Frauen

Als Antwort auf den fragwürdigen Einweghandschuh, der Frauen vor Peinlichkeiten bewahren sollte, gründete sich das Wiener Satireprojekt "blue_luluuu". Dabei wurden nicht ernst gemeinte Produkte für Männer beworben, die das "schambehaftete Urinieren für Männer endlich diskreter, hygienischer und unkomplizierter machen" soll.

Ernst gemeint ist allerdings die Crowdfunding-Kampagne von "blue_luluuu". Damit wollen die 3 Wienerinnen, die hinter dem Satire-Projekt stecken, Geld für eine Caritas-Aktion sammeln. Mit dem eingesammelten Geld soll obdachlosen und armutsbetroffenen Frauen kostenlose Menstruationsprodukte zur Verfügung gestellt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare