A SpaceX Falcon 9 rocket, with the Crew Dragon capsule, is launched carrying four astronauts on a NASA commercial crew mission to the International Space Station

© REUTERS / STEVE NESIUS

Science

SpaceX bringt einen Dogecoin-Satellit zum Mond

Elon Musk hat einen praktikablen Weg gefunden, um Dogecoin sinnvoll zu verwenden. Das kanadische Unternehmen Geometric Energy Corporation will den Satelliten Doge-1 an Bord einer Facon-9-Rakete zum Mond bringen.

Doge-1 soll dabei vollständig durch die Krpytowährung Dogecoin finanziert werden, berichtet Engadget. Die Mission soll zwischen Jänner und April 2022 stattfinden. Wie viel die Mission kosten werde, gab das Unternehmen nicht bekannt.

„Wir sind begeistert, Doge-1 zum Mond zu schicken“, erklärt der stellvertretende Vertriebsleiter bei SpaceX, Tom Ochinero. SpaceX-Gründer Elon Musk freut sich bei Twitter über die geplante Mission und schrieb: „Auf zum Mooooond!!“ Das ist das inoffizielle Motto von Dogecoin, die als Spaßwährung gegründet wurde, um sich über andere Kryptowährungen lustig zu machen.

Musk hatte am Samstag die Kryptowährung Dogecoin einmal mehr bei „Saturday Night Live“ beworben, doch diese stürzte dennoch während der Sendung von seinem hohen Niveau ab. Musk zählt als einer der populärsten Unterstützer von Dogecoin und hat in der Vergangenheit bereits mehrmals für Kurssprünge gesorgt. Auch vor dem SNL-Auftritt machte er entsprechende Anspielungen auf Dogecoin, doch die Hoffnungen, dass der Kurs der Währung weiter steigt, wurden nicht erfüllt. Derzeit liegt der Wert bei rund 43 Euro-Cent.

Alle Neuigkeiten zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr in unserem Channel futurezone.at/krypto

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare