People wear Netflix series 'Squid Game' costumes celebrating Halloween, in Hong Kong

© REUTERS / TYRONE SIU

Digital Life

Squid-Game-Kryptowährung ist Betrug, Macher stehlen Millionen

Squid Game ist zurzeit die erfolgreichste Produktion, die bisher auf Netflix streambar ist. Neben Halloween-Kostümen, nicht tödlichen Nachahmungen und Unmengen von Memes im Netz, wurde auch eine angebliche Kryptowährung nach der Rekord-Serie benannt: Squid Game-Coin.

Käuferinnen und Käufer konnten sich einen Platz für ein geplantes Spiel erkaufen, das der Serie entsprechen solle. Durch die Popularität von Squid Game wurde die Hoffnung groß, dass auch die Performance des Coins überragen wird.

Berichte wie z. B. von BBC häuften sich zu dem steigenden Kurs der neuen Kryptowährung. Doch am Montag kam die schwere Enttäuschung für alle, die ihr Geld darauf gesetzt haben. Denn alle Investitionen, die dazugehörige Webseite und Social-Media-Auftritte, waren plötzlich nicht mehr auffindbar. Von den Entwickler*innen fehlt jede Spur.

Kein Verkauf, nur ein Gewinner

Wie bei der Erfolgsserie gab es nur einen Gewinner. Dafür gab es Anzeichen, denn vollkommen unverdächtig war der Squid Game-Coin nicht. So war der Kauf einfach möglich, ein Verkauf aber nicht – aufgrund von technischen Schutzmaßnahmen, hieß es. Der Scam war daher, laut Expert*innen, absehbar. So warnte beispielsweise Gizmodo vor einem Kauf, wenn kein Beweis vorliegt, dass das Geld auch ausgezahlt werden kann.

Der Preis von 2.856 US-Dollar stürzte innerhalb von Sekunden auf 0,0008 US-Cent. Die Wallet-Adresse der Betrüger*innen kursiert im Netz, die Millionenbeträge wurden aber durch einen sogenannten Mixer anonymisiert. Einer Transaktion zufolge, handelt es sich um über 3,2 Millionen US-Dollar, die nicht mehr verfolgt werden können.

Die Anleger*innen können versuchen Anzeige wegen Betrug zu erstatten. Die Chancen, dass sie dadurch ihr Geld zurückbekommen werden, sind aber sehr gering. Expert*innen warnen immer wieder davor, dass neue Kryptowährungen und NFT-Projekte Gaunereien sein können. Selbst bei etablierten Kryptowährungen gibt es immer das Risiko von starken Kursschwankungen, die den Traum vom schnellen Gewinn zunichte machen können.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare